Sag’s doch einfach

Die meisten Menschen denken: Frei sprechen zu können, cora publico eine mitreißende Rede halten, andere Menschen rhetorisch zu fesseln und mitzureißen, das ist eine Kunst.

Entweder man hat das Talent dazu, oder eben nicht, da kann man nichts machen …

Aber ist das wirklich so? Die Antwort lautet: Nein! Jeder kann Reden lernen. Man muss es einfach nur üben. Leider kann man das im normalen Leben nicht tun, ohne sich gleich dem Ernstfall, also einem Publikum auszusetzen. Auch die Rede zur Probe vor dem eigenen Spiegel zu halten, gibt einem keine klaren Erkenntnisgewinne, und schon gar kein kompetentes Feedback. Wie soll man also die eigenen Fähigkeiten ausbilden? Der Workshop SAG´S DOCH EINFACH bringt hier Licht ins Dunkel.

Wir gehen der Frage nach:

Wie finde ich meinen persönlichen Ausdruck?

Welche Mittel stehen mir als Redner überhaupt zur Verfügung?

Was will ich tatsächlich sagen?

und

Wie mache ich mich verständlich?

Aber ein guter Redner wird man nicht durch Grübeln, Reden muss man üben!

In diesem Workshop steht deshalb die Praxis im Vordergrund.

Die Stimme ist ein Instrument, das erlernt werden will. Deshalb gehen wir der Frage nach: Was haben ein interessanter Vortrag mit einer Opernarie oder einem Ed-Sheeran-Song gemeinsam? Mit welchen musikalischen Elementen (Melodik / Rhythmik / Dynamik, Pausen) kann ich meinen Vortrag anreichern, und wie mache ich sie mir zu eigen?

Wir bedienen uns dabei auf den ersten Blick unorthodoxen Mitteln, indem wir afrikanische Stammesgesänge anstimmen, Shakespeare-Texte rezitieren oder in Fantasiesprachen sprechen. So lernen wir unseren Sprechapparat besser kennen, und seine Möglichkeiten. Was können wir als Vortragende von einem Rapper lernen, einem brüllenden Löwen oder den Ritualen der Maori?

Wie gelingt es mir, die Aufmerksamkeit der Zuhörer zu bekommen und zu halten? Was kann ich tun, um meinen Vortrag leichter verdaulich und unterhaltsamer zu machen? Wie kann ich – auch aus einem trockenen Inhalt – Humor extrahieren?

Ziel ist es, von der Theorie in die Praxis zu kommen, also nicht passiv in einem Vortrag

darüber zu sitzen, wie man bessere Vorträge hält, sondern selber in Aktion zu treten: Seinen Körper und die eigene Stimme Erfahrungen machen zu lassen. Erfahrungen, die dann – zusammen mit einem kleinen Übungspaket für zu Hause – schon bald in Fleisch und Blut übergehen, und die eigene Performance nachhaltig verbessern.

Eine mitreißende Rede ist keine Hexerei. Sondern lediglich gutes Handwerk.

Anmeldung

Ihr Name*

Ihre E-Mail-Adresse*

Veranstaltung*

Ihre Nachricht*


Datenschutz


*Pflichtfelder

Moderator / Trainer

Jan-Christof Scheibe, Jahrgang 1963, ist seit über 35 Jahren Musiker, Schauspieler, Comedian, Chorleiter, Komponist und Autor. Er hat mit Künstlern wie Gerburg Jahncke, Dominique Horwitz, Esther Schweins und Sissi Perlinger gemeinsam auf der Bühne gestanden. In diesem Workshop vereint er alle seine beruflichen Erfahrungen zu einem großen Ganzen und zum Wohle der Kursteilnehmer: Schauspiel, Improvisation, kreatives Schreiben, Musikpraxis und -theorie, und all das mit einer gesunden Portion Humor.

Organisation

Der Kurs findet innerhalb eines Wochenendes statt.

Zeiten:

Freitag, 29.11.2019, 18.00 – 21.00 Uhr

Samstag, 30.11.2019, 10.00 Uhr – 17.00 Uhr

Sonntag, 01.12.2019, 10.00 Uhr – 16.00 Uhr

Veranstaltungsort:

Institut für persönliche Bildung

Isestraße 26

20144 Hamburg

Investition

290,-€ & MwSt.

Inklusive Getränke und Snacks

Teilnehmer

Die Teilnehmerzahl beträgt maximal 15 Personen. Teilnehmen können alle, die beruflich vor Anderen sprechen müssen, und sich ihrer Selbst mehr bewusst werden wollen. Es geht darum, die zur Verfügung stehenden Mittel des Einzelnen herauszuarbeiten und zu trainieren.