Leadership Forum 2019

Improvisation

– Die hohe Kunst der Führung in Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung

„Wenn ich morgens den Fuß über die Schwelle der Bürotür setze, kommt es täglich anders als erwartet und geplant“. Improvisation – die hohe Kunst der Führung heißt auch, handeln ohne Vorbereitung, aus dem Stegreif etwas dar- oder herzustellen. Improvisation ist auch die Kompetenz, Kreativität zur Lösung auftretender Probleme spontan, unmittelbar und wirkungsvoll im Führungsalltag umzusetzen.

Gerade in Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung kann kaum eine Führungskraft für sich in Anspruch nehmen, als einzelne Person zu planen und davon auszugehen, dass dieses Konzept von anderen eins zu eins umgesetzt wird. Aus systemischer Sicht ist Führung kein linearer Prozess, bei dem die Führungskraft einen Mitarbeiter führt und dieser dabei geführt wird. Wirkungsvolle Führungsprozesse gelingen nur in Form von zirkulären Wechselwirkungsprozessen zwischen autonomen Menschen, die sich situativ mit ihren Kompetenzen einbringen.

Der Satz: „Wenn wir dieses Projekt umgesetzt haben, wird es ruhiger“ gehört der Vergangenheit an. Veränderung findet heute und zukünftig permanent und vor allem schnell, vielschichtig und somit komplex statt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrüßen Veränderungen jedoch selten mit Applaus. Vielmehr dominieren Ängste, Misstrauen, daraus resultierende mangelnde Bereitschaft zum Handeln sowie offene und verdeckte Ablehnung.

Führung in diesen Zeiten, benötigt Veränderung, weil sich die Menschen, die geführt werden, auch verändert haben. Sie besitzen vielfältige Kompetenzen, wollen mitbestimmen und etwas Sinnvolles bewirken. Sinnstiftende Identitätsbildung anstelle von nur ‚höher, schneller, weiter‘. Dann können sich die vorhandenen Potentiale entfalten und wirkungsvoll für alle Beteiligten genutzt werden. Leadership heute, heißt Manager, Visionär und Coach gleichzeitig zu sein.

Lassen Sie sich inspirieren durch die vielfältigen Impulse aus den Bereichen Wirtschaft, Kultur und Sport. Nutzen Sie dann zwischen den Inspirationen die Gelegenheit zur gemeinsamen Reflexion und den Erfahrungsaustausch. Das Leadership Forum 2019 wendet sich an Führungskräfte verschiedener Ebenen in Unternehmen, Projektleiter, Selbstständige Inhaber und an alle Menschen, die an Veränderungsprozessen beteiligt sind.

 

Das Programm

Dienstag, 22.10.2019

09.00 Uhr            Come Together
09.30 Uhr            Begrüßung

09.45 Uhr            Prof. Dr. Heinz Glässgen
10.15 Uhr            Roland Mell

11.15 Uhr            Aktiver Erfahrungsaustausch mit Pause

11.45 Uhr            Christina Wieschebrock
12.15 Uhr            Prof. Manuela Rousseau

13.00 Uhr            Aktiver Erfahrungsaustausch
13.15 Uhr            Lunch

14.00 Uhr            Jan-Christof Scheibe
14.45 Uhr            Dr. Hendrik Lücke

15.30 Uhr            Aktiver Austausch bei Kaffee & Kuchen

16.00 Uhr            Wilbert Olinde

16.45 Uhr            Abschluss und Networking

 

Das Programm moderiert Thomas Birkhahn

 

Die Referenten

Thomas Birkhahn

Moderation

Thomas Birkhahn, Initiator des Leadership Forums und Geschäftsführer des Institutes für persönliche Bildung bietet in diesem Jahr die Konzeption der Veranstaltung, „Improvisation – Die hohe Kunst der Führung in Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung“ zur Reflexion, zum Erfahrungsaustausch und zur Anstiftung zum Weiterdenken gemeinsam mit folgenden Referenten an:

Prof. Dr. Heinz Glässgen

Führung in Zeiten komplexer Veränderung

Heinz Glässgen war Intendant von Radio Bremen, seit 2010 ist er u.a. Vorsitzender der Historischen Kommission der ARD. In seine Amtszeit fallen gravierende Einschnitte für Radio Bremen. Drastische Mittelkürzungen, wie die Auslagerung diverser Abteilungen von Produktion, Requisite und Sendetechnik sowie die Zusammenführung zuvor getrennter Standorte von Hörfunk und Fernsehen an einen neuen Standort in der Bremer Innenstadt waren die Herausforderungen seiner Amtszeit. Heinz Glässgen berichtet komprimiert über sein Führungshandeln.

Roland Mell

„Dirigieren & Führen“

Roland Mell, Gründer und Chefdirigent des Berliner KammerOrchesters (BKO), erläutert aus der Sicht des Dirigenten die Funktion und die Veränderung dieser musikalischen Führungsposition, die ja sehr viele Parallelen zu einer Unternehmensleitung hat. Wozu ein Dirigent? Die haben doch alle ihre Noten! Die Funktion des Dirigenten im Wandel der Zeit - Pares inter pares – oder der Mann mit der Kalaschnikow?

Christina Wieschebrock

Improvisation – „Dirigieren und Führen in der praktischen Umsetzung"

Als Dirigentin und Führungskraft eines Start-Up Unternehmens demonstriert sie live mit Musikern was Improvisation auf der Bühne und dann übertragen auf den Führungsalltag im Business bedeutet. „Wenn ich morgens den Fuß über die Schwelle der Bürotür setze, kommt es täglich anders als erwartet und geplant. Ich muss ohne Vorbereitung handeln, also improvisieren.“ Aus der Praxis für die Praxis. Hochspannend. Inspirierend. Zur sofortigen Umsetzung absolut geeignet.

Prof. Manuela Rousseau

„Wir brauchen Frauen, die sich trauen“

Machen ist mutiger als Wollen, lautet ihr Credo. Als eine der wenigen Frauen mit langjähriger Erfahrung in deutschen Aufsichtsräten ist sie seit zwanzig Jahren mitverantwortlich für die Erfolge der Beiersdorf AG, eines weltweit agierenden DAX-Konzerns. Eine Bilderbuch-karriere, möchte man meinen. Dabei ist ihr Werdegang voller Brüche, Höhen und Tiefen und durchaus nicht frei von Selbstzweifeln. Differenziert und ehrlich beschreibt sie ihren Weg des Lernens und des Hineinwachsens, des Scheiterns und Wiederaufstehens.

Jan-Christof Scheibe

„Kollege Zufall“, wie man im Alltag improvisiert

Jan-Christof Scheibe ist ein „Hans-Dampf“ in allen Gassen: seit über 35 Jahren ist er parallel als Musiker, Schauspieler, Comedian, Chorleiter, Komponist und Autor tätig. Die Elemente der Improvisation auf der Bühne sind auch nutzbar für den Führungsalltag in Wirtschaft, Kultur und Sport. Wie das funktioniert und welche Wirkung sie mit diesen Werkzeugen erzielen, erfahren Sie unmittelbar, praxistauglich, berührend und vor allem mit einer gesunden Portion Humor.

Dr. Hendrik Lücke

„Inspiration ist Einatmen“

Hendrik Lücke ist Sänger, Schauspieler, Stimmcoach und Atemtherapeut und bildet seit 20 Jahren professionelle Schauspieler und Sänger aus. Wandlungsfähigkeit bildet die Voraussetzung dafür, mit unerwarteten Situationen konstruktiv umzugehen. In der Praxis eines Schauspielers ist das selbstverständlich. Als Musikwissenschaftler, ausgebildeter Sänger, Schauspieler und Atemtherapeut er- forscht er die Ursprünge der menschlichen Kreativität: Lassen Sie sich inspirieren!

Wilbert Olinde

„Die innere Haltung entscheidet über Meisterschaft und Abstieg!“

Wilbert Olinde, ehemaliger Basketballnationalspieler geht den Fragen nach: Warum sollten wir die „Ausnahmslose Verantwortung“ anstreben? Um unser Potential zu entfalten? Um mehr Freude in der (Selbst) Führung zu erleben? Wie führe ich mich selber und meine Mitmenschen, wenn ich die „Ausnahmslose Verantwortung“ als ‚innere Haltung’ lebe? Was sind die ersten Schritte zu einer simplen und gleichzeitig nicht einfachen ‚Führungs-Autorität’ in Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung.

Weitere Informationen

Alle Informationen zu dieser Veranstaltung entnehmen Sie bitte aus dem Informationsflyer. Klicken Sie bitte auf das Bild, um den Download zu starten.

Leadership Forum 2019 powered by: